Grußwort zum 724. Katharinenmarkt 2013


 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, werte Gäste aus nah und fern,

 

im Jahr 2012 hatten wir erstmals den Steinauer Katharinenmarkt auf das Wochenende des dritten Sonntags im Oktober vorverlegt. Unser Katharinenmarkt hatte mehr und mehr von seiner ursprünglichen Bedeutung verloren. Weihnachtsmärkte bestimmen zunehmend das Ende der Marktsaison. Gleich zu Beginn meines Grußwortes will ich positiv resümieren: Die Vorverlegung in den Oktober hat unseren Katharinenmarkt gerettet.

Dies bestätigt auch eine Besucherbefragung und viele Gespräche mit Marktbesuchern und Steinauer Bürgerinnen und Bürgern.Den Katharinenmarktbesucher erwartete ein größeres und vor allem vielfältigeres Angebot an den über 100 Ständen. Der neugestaltete Krammarkt, der erweiterte historische Markt und auch der größere Vergnügungspark hat unseren Gästen aus nah und fern große Freude bereitet. Das höherwertige Warenangebot, durch eine zunehmende Vielfalt von Ständen mit besonderen Gaumenfreuden, ist bei den Marktbesuchern sehr gut angekommen. So kann ich nach der „Premiere“ feststellen, unser Katharinenmarkt hat wieder seinen früheren Stellenwert im alljährlichen Reigen der Traditionsmärkte unserer Region erlangt. Danken will ich nochmal dem Geschichtsverein und den Katharinenmarktmeistern, dass sie  den Tag der Heiligen Katharina am 25. November mit dem „Babbelabend“ und der Veranstaltung „Steinau miteinander“ würdig begangen haben. Da diese beiden Veranstaltungen auch künftig stattfinden werden, ist sichergestellt, dass „Kathrein“ nicht in Vergessenheit gerät.

Die Vorbereitungen für den 724. Katharinenmarkt sind nahezu abgeschlossen. Es wird noch die eine oder andere Änderung zur Steigerung der Attraktivität geben. Aber an dem einzigartigen Altstadtambiente ist nichts zu ändern und das musikalische Rahmenprogramm auf der „Livebühne“ in einem größeren Festzelt bleibt fester Bestandteil des Marktes, ebenso der größere Vergnügungspark, der endlich unseren Kindern und Jugendlichen das Erlebnis vermittelt, welches man von einem großen Heimatfest erwarten kann.

Im Bereich des „Kumpen“, dem historischen Marktplatz und dem Schlosshof erwartet auch in 2013 die Besucher ein großer historischer Markt mit erneut vielen speziellen Überraschungen und Attraktionen. Eine besondere Überraschung bieten wir den Katharinenmarktbesuchern am Sonntagnachmittag auf der Bühne am Kumpen. In Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Volksrepublik China präsentiert der „Chinesische Verein Jasminblüten“ aus Frankfurt Tänze, Gesang und Instrumentalmusik aus China. Dem „Weineck“ an der Einmündung der Poststraße in die Brüder-Grimm-Straße sollten sie auch ihre Beachtung schenken. Und ein Besuch im „Amtshof“ lohnt sich immer wieder. Verbinden Sie unbedingt den Besuch des Katharinenmarktes 2013 wieder mit einem Museumsbesuch. Schauen Sie sich das „Museum Steinau … das Museum an der Straße“ an und besuchen Sie das Brüder Grimm-Haus, das sich zum 200. Jubiläum der Erstausgabe der Kinder- und Hausmärchen der Brüder-Grimm zum Katharinenmarkt mit der zusätzlichen Sonderausstellung „Die Brüder-Grimm und das Rätsel des Froschkönigs“ Illustrationen und Zeichnungen von Klaus Puth, präsentiert.

Für die Besucher aus allen Steinauer Stadtteilen bieten wir einen kostenlosen Busservice an. Auswärtige Gäste, die mit der Bahn anreisen, haben zusätzlich die Möglichkeit an den Haltestellen „Bahnhof“ und „Schloß“ den kostenlosen Bustransfer zu nutzen.

Die Routen der Buslinien sowie die Abfahrtzeiten entnehmen sie bitte der Homepage oder der Presse.

Im Namen des Magistrates der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße heiße ich alle Gäste unseres 724. Katharinenmarktes herzlich willkommen. Danke sage ich bereits jetzt wieder allen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Marktteilnehmern und besonders den Schaustellern, die in 2013 erneut aktiv bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Katharinenmarktes mitwirken werden.

 

Einen schönen und erinnerungsreichen Katharinenmarkt 2013 wünscht Ihnen

Ihr

Walter Strauch

Bürgermeister